Politik

Kostenfreie Nutzung der Gemeindehalle für ortsansässige Vereine

Veröffentlicht

Nach der Fertigstellung des Gemeindezentrums wurde in den Ausschüssen und im Rat immer wieder ausführlich und umfassend darüber diskutiert, wie und in welchem Umfang die Halle und die dazugehörigen Nebenräume durch ortsansässige Vereine und fremde Dritte genutzt werden dürfen und vor allem was für ein Entgelt dafür verlangt werden sollte.

Völlig unstrittig war dabei stets, dass Ortsfremde – egal ob gewerblich oder privat –einen angemessenen Betrag für Miete und Nebenkosten bezahlen sollten.

Wir von der WGH waren jedoch bereits damals der Meinung, dass für die Nutzung des Gemeindezentrums von Seiten der Ortsvereine – außer den Nebenkosten – keine Miete verlangt werden sollte.

Schließlich ist die Halle (mittelbar aus Steuergeldern) von den Hahnheimer Bürger*innen bezahlt worden und dies zum Zwecke des Erhalts und vor allem der Stärkung des kulturellen Lebens und der Vielfalt in der Gemeinde.

So hat sich in den vergangenen Jahren leider gezeigt, dass der zu zahlenden Mietbetrag für manch einen Ortsverein zu hoch war und dies somit einen Hinderungsgrund darstellte, Veranstaltungen anzubieten. Für die Gemeinde sind die aus der Vermietung generierten Einnahmen im Verhältnis zu den Gesamtkosten des Gemeindezentrums eher ein Tropfen auf dem heißen Stein auf den sie zum Wohle der Ortsvereine und des kulturellen Lebens verzichten sollte.

Deshalb!

Wir von der WGH wollen die Miete für ortsansässige Vereine gerne wieder abschaffen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.